Refugeeum Büro

Erst hatten wir gedacht wir unterstützen eine Familie, allerdings eine grosse:)
Aber die Not hört ja nicht auf, und wir haben beim ersten Mal soviel gelernt.

Wir unterstützen jetzt also zwei Familien. Die eine kommt aus Afghanistan und
die andere aus Syrien. Beide Familien haben viele Kinder, kochen für ihr Leben gern,
sind freundlich, neugierig und haben immer ein offenes Haus. Mit beiden Familien trinken
wir viel Chai, die eine trinkt ihn rabenschwarz mit viel Zucker, die andere hauchzart ohne Zucker.Teetrinken verbindet.

Eine dritte Familie aus Syrien lernten wir vor wenigen Wochen kennen,
beim Einkaufen im Supermarkt. Und gleich vier Wochen später war ich, Sarah bei der Geburt ihres sechsten Kindes dabei und durfte die Nabelschnur durchtrennen. Das verbindet.

Ein Jahr begleiteten wir eine Familie aus Albanien, die leider wieder zurück geschickt wurde. Jetzt lebt die Familie wieder unter furchtbaren Umständen in ihrem Heimatland. Wir haben es mit eigenen Augen gesehen und überlegen, was wir vor Ort tun können, um dieser Not die Stirn zu bieten.

Man verliert schnell den Überblick bei sovielen verschiedenen Menschen und Situationen.
Es gibt viel Papierkrams, Telefonate und Emails zu erledigen, es braucht Helfer, Mitdenker und
Pläneschmieder und deshalb sind wir echt froh über unser frischgestrichenes Refugeeum Büro
im alten Gasthaus Röhrsdorf.buero

Kommt dort gerne zum Chai oder Kaffee vorbei am besten mit Termin per mail an: sarah@refugeeum.org
Auch Sach und Kleider-Spenden können hier abgegeben werden.

Frohe Herbsttage! LOVE Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.