Schule für Mädchen in Syrien

Wir konnten endlich für die Mädchen des Refugeeums Schulbücher kaufen und nun werden die Wände der Klassenzimmer bunt bemalt, damit das alte verfallene Schulgebäude ein bisschen wohnlicher wird. Bald ist Winter und wir müssen Fenster und Türen winterfest machen.
Das Schulfest auf dem Platz vor der Schule letzte Woche war für alle die kamen etwas ganz besonders Schönes. Es war ein grosses Freudenfest! Über 200 Menschen kamen, auch Witwen mit ihren Kinder aus dem Dorf waren eingeladen. Viele sagten, dass sie ein solches Fest so lange nicht erlebt hätten, dass sie sich durch all die tollen Darbietungen der Mädchen (Theater & Musik) wie in einer Fernsehshow gefühlt hätten und die Schwere des Krieges an diesem Tag fast ganz ausblenden konnten.
In den letzten Tagen wurden Flieger über dem Dorf gesichtet, keiner weiss, was als nächstes passiert, ob wieder Bomben fallen.
„Wir rechnen jeden Tag damit, dass es unser letzter sein kann“, sagte Amina (unsere Schulleiterin) bei unserem Gespräch per Skype, „aber die Schule ist wie mein zweites Zuhause, ich liebe es bei den Kindern und Mädchen zu sein, mit ihnen zu essen und Schulaufgaben zu machen.“ Wir lieben Amina und Abdullah unser kleines Team vor Ort, das soviel bewegt und so stark ist. Und wir lieben Abdullah, der mit Shadi das Refugeeum bei Aleppo ins Leben gerufen hat, der sich mitten im Krieg um Witwen und ihre Kinder kümmert und nicht müde wird Gutes zu tun. شكرا جزيلا
Und wir danken Euch, allen, die etwas geben! Wir konnten zum ersten Mal für alle 7 Lehrerinnen ein kleines Gehalt überweisen, den Busfahrer bezahlen, Schulbücher kaufen, für einen ganzen Monat Frühstück und Mittagessen für die Schulkinder bezahlen und armen Witwen dabei helfen ihr Zuhause winterfest zu machen und vieles mehr! Jeder Cent bewirkt hier Gutes. Bitte betet mit uns um Schutz für die Kinder und Lehrerinnen, dass dieser Ort in Khan Al Asal ein sicherer Ort bleibt und vielen Zuflucht gibt.

Grüsse von Sarah, Stevi, Shadi und dem Team in Syrien