Archiv der Kategorie: Stevi+Sarah

Brot statt Bomben

Wir können uns nicht vorstellen, wie hart es im Winter ist in einem Zelt zu leben. Und noch weniger kann ich mir vorstellen, wie es ist, wenn man alles verliert. Haus, Land und meine Familie. Oder wie es sich anfühlt, wenn man das wenige, was man noch hat beschützen muss, weil plötzlich wieder Bomben fallen. Wie fühlt es sich an, wenn man nirgendwo mehr sicher ist? Mohammed aus unserem Team in Idlib sagte dazu bei unserem letzten Telefonat: „Plötzlich fallen Bomben, alles wonach wir uns sehnen ist sicher zu sein. Der Ort wäre egal, ob ein Keller oder ein Zelt, nur sicher müsste er sein. Aber hier gibt es keine Sicherheit. Und das macht uns große Angst. Die Bomben werden wahrlos auf die Zivielbevölkerung abgeworfen.“
Im Flüchtlingslager Maram, über das kurz in den News zu hören war, weil es bombardiert wurde und im Camp Dana konnte Mohammed & Team Brot für etwa 320 Familien verteilen.
Bitte betet mit uns für Schutz, Sicherheit und Hoffnung für die Menschen in Idlib.
🙏 Sarah, Shadi & Team Syria

Lebensmittel und Wasser

Erneut konnte unser Team Wasser und Brote in drei Flüchtlingslagern in Idlib verteilen.
Es war ein ziemlicher Kraftakt, weil es viel schwieriger als sonst war eine grössere Menge an Wasser zu bekommen. Der Fluss Furat (arabisch), der Euphrat wird regelmässig von der Türkei gestaut, entgegen der Absprachen. Das machte es diesmal schwer Wasser für soviele Menschen zu organisieren. Trotzdem schaffte es unser kleines Team wieder einen Tanklader zu mieten, um damit Wasser an 145 Familien zu verteilen. Brot zu bekommen war ebenfalls aufwendiger als zuvor, denn Bäckereien mussten umziehen oder schliessen, weil das Mehl knapper wird oder auf Grund von Kriegsgefahr. Doch auch hier konnte unser Team wieder, trotz Anstrengungen, Brote für 200 Familien organisieren und ausgeben.
In Damaskus können wir jetzt 35 Frauen und 90 Kinder unterstützen. Nahed und ihre Familie verteilten Lebensmitteltüten, Miethilfen und wichtige Medikamente an die Frauen. Es ist ein Wunder, dass wir regelmässig, Monat für Monat genug Geld haben, um den Frauen & Kinder zu helfen, obwohl es Monat für Monat mehr Frauen werden. Vielen vielen Dank für Eure treue Unterstützung. Ihr seid das Wunder:) Danke für die neuen kleinen und grösseren Spenden, die uns erreichen und danke für die Dauerhelfenden. Ihr seid ein Segen!

Segen auch für Eure Familien!

Sarah & Shadi & Nahed & Mohammad

P.S Aktuelle Fotos findet ihr auf unserer FB Seite

refugeeum

Hallo liebe Menschen,

wir können nun schon seit mehr als drei Jahren in Syrien mit Lebensnotwendigen Dingen wie: Wasser & Lebensmittel, Medikamenten, Miethilfen, Hilfe für kleine OP´s, Schulsachen, Snacks und Malsachen, Kleidung für Kinder, Feuerholz im Winter u.v.m jeden Monat helfen! Wir sind mit einem kleinen Team in Idlib in drei Flüchtlingslagern unterwegs und in Damaskus kümmert sich eine Familie um 34 Witwen und ihre 90 Kinder. Jede noch so kleine monatliche Spende, die bei uns eingeht, wird für all die Dinge, die, die Menschen in Syrien zum Überleben brauchen eingesetzt. Mein Freund und treuer Mitarbeiter Shadi (aus Aleppo) und ich kümmern uns jede Woche darum, dass das refugeeum in Syrien in seiner Kraft bleibt, das bedarf immer wieder und zuerst Gott zu vertrauen, denn ohne seine Hilfe wäre das refugeeum nicht ins Leben gekommen. Es ist nicht immer leicht zu vertrauen, weil es manchmal wirklich hoffnungslos scheint, wenn man die vielen vielen Menschen, ohne Essen und ein Dach über dem Kopf, in ihrer Verzweiflung sieht. Doch irgendwie hat unser Team nicht aufgegeben, trotz Bomben und Krieg, der immer wieder wütet. Mehrmals musste unser refugeeum Kindergarten umziehen, weil es zu gefährlich für die Kinder wurde. Unsere Mädchenschule steht leer, alle dreihundert Mädchen mussten fliehen, weil das Dorf besetzt wurde. Wir müssen unsere Lebensmittelverteilungen für Witwen und Kinder in Damaskus an einem sicheren, geheimen Ort machen, weil viele der Witwen sonst bedroht wären. Die beiden Familien, die in Syrien die Hauptarbeit machen, während Shadi und ich von Deutschland aus planen und unterstützen, wissen was es bedeutet ein Flüchtling zu sein, weil sie selbst mehrmals fliehen mussten. Es beeindruckt mich immer wieder, mit welcher Liebe und Hingabe sie den Menschen in ihrem Land helfen. Unser Team in Idlib fährt manchmal mehrere Stunden in alten Transportern auf unsicheren Strassen, setzt sich selbst Gefahren aus, um Feuerholz für die Menschen in Flüchtlingslager zu besorgen, damit sie im Winter nicht frieren. Und das ist nur ein! Beispiel.

„Bete, als hinge alles von Gott ab. Handle, als hinge alles von Dir ab!“– Augustinus von Hippe (354-430)

Wir freuen und wundern uns regelmässig, dass jeden Monat das Geld für unsere drei Haupt-Projekte reicht:
Lebensmittel/ Wasser/ Feuerholz-Verteilungen in Flüchtlingslagern in Idlib; Snacks/Spielsachen/Kleidung im refugeeum Kindergarten in Idlib und Lebensmittel/Mieten/Medikamente/Schulunterstützung für Witwen & Kinder in Damaskus.

Habt vielen vielen Dank!

Morgen beginnt eine weitere grosse Lebenmittelverteilung für etwa zweihundert Menschen in Idlib, die dort immernoch in Zelten leben. Die Hitze ist so unerträglich, dass unser Team in der kommenden Woche auch wieder mit einem Tanklader voll Wasser zu den Flüchlingsunterkünften fährt, um Regentonnen, Töpfe und Kanister zu befüllen.

Wer mehr zu unserer Arbeit wissen will,kann uns gerne schreiben:
sarah@refugeeum.org

Wir freuen uns über jede gute Idee, jede Spende & über jedes Gebet.

Danke! Sarah & Shadi

Sarah & Shadi mit unserer Freundin Nevros

Wieder Wasser und zu Essen!


Erneut können wir in Syrien ganz praktisch mit Lebensmitteln und Wasser helfen. Auch Mietunterstützung und Medikamentenausgabe sind wieder in unserem Witwen Projekt in Damaskus möglich:
In der letzten Woche konnte unser Team 90 Familien in drei, kleinen Flüchtlingslagern in der Region Idlib mit gutem Essen versorgen. Tüten voller Lebensmittel, mit Reis, Bulgur, Nudeln, Fleisch, frischem Gemüse, Gewürzen u.vm. Die Dankbarkeit ist gross und das Vertrauen zu unserem Team wächst, weil wir immer wieder kommen. In Damaskus konnte unser anderes Team allen Frauen & Kindern (ca. 100 Personen) wieder Lebensmitteltüten bereitstellen und Mieten bezahlen, auch wichtige Medikamente konnten besorgt werden, obwohl es zunehmend schwieriger wird. Denn die Preise sind hoch und die Lebensmittel, wie auch Medikamente nicht leicht zu bekommen. Wir konnten zudem für 200 Familien in Flüchtlingscamps Wasser verteilen, Regentonnen und Wassertanks wieder auffüllen. Diese Aktion war diesmal komplizierter als sonst. Unser Team transportiert das Wasser in einem grossen Tanklaster, der diesmal schwer zu bekommen war und die Benzinpreise sind kaum bezahlbar. Trotzdem hat es unser Team geschafft gute Angebote einzuholen und das wertvolle Wasser an viele Menschen zu verteilen.
Danke, dass Ihr unsere Arbeit in Syrien unterstützt! Ihr helft uns Menschen zu helfen:)

Danke von Herzen!

Sarah & Shadi & Team Syria

In Damaskus unterstützt unser kleines Team 34 Frauen und 70 Kinder. Fast alle Frauen haben ihre Männer im Krieg verloren und sind jetzt alleine mit ihren Kindern. Jede Frau kam nach und nach dazu. Sie bat um Hilfe als sie zu Nahed ins Krankenhaus kam, war von Krankheit und Armut geplagt und in echter Not. Sie wusste weder, wie sie ihre Kinder ernähren, noch wo sie und ihre Kinder schlafen sollten. Nahed ist Frauenärztin, zusammen mit ihrer Familie (Bruder, Schwestern und Mutter) kümmert sie sich um die Organisation & Verteilung von Lebensmitteln u.v.m für die Frauen & Kinder. Nahed und ihre Mutter nehmen sich immer wieder Zeit in ihrer Wohnung, um mit den Frauen Tee zu trinken und ihnen zuzuhören, obwohl sie selbst mehr als genug zu tun haben. Sie machen alles möglich, wo sie nur können, um den Armen eine Perspektive zu schenken. Und das klappt: Alle Frauen und Kinder haben wieder ein Dach über dem Kopf und Regelmäßig können sie essen. Sie kommen wieder zu Kräften und ihre Kinder können wieder zur Schule gehen, statt auf der Straße nach Arbeit zu suchen.

Diese wertvolle Arbeit können wir machen, weil Ihr immer wieder gebt und die Menschen in Syrien nicht vergesst!

Danke 10.000 Mal!

Yours Sarah & Shadi & Team Syria

Auf dem Bild seht ihr u.a Nahed‘s kleinen Bruder, wie er Lebensmittel für unsere Frauen & Kinder vorbereitet. Diesmal gibt es sogar Kekse und viel gesundes Obst und Gemüse.

Lebensmittel in Idlib und Damaskus

Danke für die Lebensmittel! Unser Team in Idlib konnte für fast hundert Familien gesundes, gutes Essen verteilen. Vorher konnte wir noch eine große Feuerholz Verteilung in drei Flüchtlingslagern machen. Jetzt zu Ramdan kehrt etwas Ruhe ein. Dann wollen wir „Gesundes Food to Go“ für Hungrige starten. Dazu mehr im Nächsten Post. Die Kinder im Refugeeum Kindergarten sind wohlauf. Aufgrund von Bombeneinschlägen ist der Kindergarten in einen Keller umgezogen. Dort ist viel Platz und es ist viel sicherer, obwohl den Kindern der Spielplatz vor der Tür jetzt fehlt. Unser Team versucht das Beste daraus zu machen. Es hat die z.b Wände bunt bemalt:)
Auch in Damaskus können wir erneut dreissig Witwen und ihren Kindern Lebensmittel und Mietunterstützung ermöglichen.
Zudem konnten wir einer Frau, die einen Herzinfarkt erlitt eine Herzoperation ermöglichen. Ihr geht es jetzt gut und sie kommt sie kommt wieder zu Kräften. Ausserdem haben alle Frauen eine Krebsvorsorge bekommen, denn vielen leiden unter Krankheiten, auch unter Krebs. Die Depression des Krieges, der Hunger, die Arbeitslosigkeit sind die Nachwehen eines immernoch nicht wirklich beendeten Krieges.

Danke, dass Ihr die Menschen in Syrien nicht vergesst!

Segen Euch & Euren Familien

💛 Sarah, Shadi & Team Syria

Essen und Feuerholz in Idlib

Unsere beiden Brüder machen sich in dieser Woche erneut auf den Weg bis zur türkischen Grenze, um 13 Tonnen Feuerholz für Menschen, die in Idlib seit Monaten, teilweise seit Jahren in Zelten und Ruinen ausharren, zu organisieren. Es ist immernoch kalt und bevor der Fastenmonat Ramadan startet, sollen es die Menschen warm haben, so gut das irgendwie geht. Dann wollen wir wieder Essen in den Flüchtlinsglagern verteilen. Unser Refugeeum Kindergarten wird in Kürze umziehen, weil es nicht mehr sicher ist für die Kinder, denn immer wieder fliegen Kampfflugzeuge über sie hinweg und Schüsse sind zu hören. Deshalb wird unser Kindergarten in einen Keller ziehen. Die Kinder kommen so gerne zum spielen und seitdem es mehr zu Essen im Kindergarten gibt kommen noch viel mehr. Wir zählen 50 bis 100 Kinder am Tag, drei Mal in der Woche. Den Familien in Damaskus, mittlerweile 30 Frauen und 60 Kindern geht es den Umständen entsprechend gut. Sie sind dankbar über unsere regelmässige Unterstützung mit Lebenmitteln, Schulsachen, Medikamenten und Mieten. Wir sind ebenfalls dankbar, dass wir nach wie vor Menschen in Syrien unter die Arme greifen können und, dass unser Team vor Ort noch nicht müde geworden ist unsere Projekte, bzw. die Menschen am leben zu halten.

Wir bedanken uns mal wieder bei Euch!

Grüsse von Sarah & Shadi & dem ganzen Team in Syrien

Essen in Idlib und Damaskus

Wir denken in diesen Tagen besonders an die Menschen in der Ukraine, an die vielen Menschen, die jetzt gerade auf der Flucht sind. Wir sind froh über die große Solidarität und Hilfsbereitschaft in ganz Europa! Wir wollen nicht müde werden und die Hoffnung behalten. In Syrien konnte unser Team wieder Lebensmittel für ca. 90 hungrige Familien, die in Flüchtlingscamps und Ruinen leben verteilen. Gutes, gesundes Essen, sogar Hähnchen! In Damaskus konnten wir Witwen und Kindern wieder Essen & Mietunterstützung geben. Habt Dank dafür!

Nun aber bleibt Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.
(1.Korinther 13:13)

Lasst uns täglich im Gebet verbunden sein für Frieden & Gerechtigkeit und unsere Herzen & Häuser öffnen für den, der Not leidet.

Sarah & Shadi und Team Syria

12 Tonnen Feuerholz

Diesmal war es besonders schwer das Feuerholz zu organisieren.
Regen und Schnee hatten die Situation auf den, sowieso schon kaputten Strassen, noch erschwert, ausserdem waren die Strassenkontrollen deutlich strenger überwacht, wahrscheinlich weil die Lage in Syrien gerade wieder angespannt ist. Mohammad aus unserem Team hatte sich sechs Mal auf den Weg von Idlib nach Afrin, an die türkische Grenze gemacht, mit unterschiedlichen Fahrern in alten Lastwagen mit grosser Ladefläche, um bei jeder Fahrt möglichst viele Säcke Feuerholz zu transportieren. Das Feuerholz ist schwer zu bekommen und teilweise viel zu teuer. Unser Team nimmt lange Wege in Kauf, um das Holz zu bekommen und dann in die Flüchtlingslager zu bringen, denn es ist extrem wichtig, überlebenswichtig! In den Zelten oder Ruinen in denen unzählige Menschen in Syrien wohnen, ist es bitterkalt. Viele Menschen sind in diesem Winter erfroren. Deshalb hat Mohammad die mehrstündigen Fahrten nicht gescheut, obwohl es für ihn selbst nicht ungefährlich war. Der Schnee, das alte Auto, die unsichere politische Situation…Seine Frau rief ihn auf seinen Touren fast stündlich auf dem Handy an, um zu fragen, ob alles in Ordnung sei. Die beiden sind vor wenigen Wochen zum ersten Mal Eltern einer kleinen Tochter geworden, der sie den Namen Sarah gegeben haben:)
In den letzten Tagen hat Mohammad zusammen mit seinem Bruder Abdullah unermüdlich gearbeitet. Nicht nur haben sie das Feuerholz organisiert, zusammengetragen und transportiert, sondern es auch zu den Familien in die Zelte und kaputten Häuser gebracht. Mehr als 280 Familien konnten sie mit Feuerholz bestücken, das sind etwa 12 Tonnen Holz, zum Wärmen und Kochen. Damit die Familien auch wirklich kochen können wird unser Team nächste Woche wieder eine grosse Essensverteilung unternehmen. Brot, Gemüse, Bulgur, Nudeln, Reis, Öl u.v.m.

Wir danken Euch von Herzen für jede Unterstützung!

Eure Sarah & Shadi & Team Syria

Feuerholz & Lebensmittel in Idlib

Wintereinbruch & Regen machen das Leben in einem Zelt unerträglich. Immer wieder unterstützen wir drei Flüchtlingslager in Idib, bringen den Menschen Essen, Wasser & Feuerholz. Das Feuerholz ist besonders aufwendig zu organisieren und es ist teuer. Aber Mohammed und sein Bruder Abdullah scheuen keine Mühe! Sie fahren bis an die Grenze zur Türkei, um dort das Holz zu kaufen, zu verpacken und auf Lkws zu laden. 10 Tonnen Feuerholz konnte unser Refugeeum Team vor einigen Wochen an viele frierende Menschen verteilen. In der kommenden Woche möchten wir das wiederholen. 270 Familien in Idlib ein warmes Zelt ermöglichen! Ihr seid eine riesengroße Hilfe dabei! Danke für alles, was Ihr gebt. Gesunde Lebensmittel für 90 Familien in den Zelt-Lagern konnte unsere Team letzte Woche verteilen. Mehr Familien wollen wir nächste Woche mit Essen unterstützen.
Den Krieg können wir leider nicht beenden aber Hunger & Kälte können wir stoppen!
Die Kinder im Refugeeum Kindergarten werden in der kommenden Woche wieder mit Snacks, Spiel & ein bisschen Schule unterstützt und wir planen ein Fest für die Kinder & ihre Eltern. Traurigkeit gibts schon genug in Syrien. Es muss auch gefeiert werden!

Segen Euch & Euren Familien
Sarah & Shadi & Team Syria 💛